Triumph-Motorcycle-Clan
Germany

Herzlich willkommen beim TMC.

Viel Spaß beim stöbern und schreiben.

Es wäre schön, wenn Ihr Euch vorstellt und Euer TRIUMPH Motorrad zeigt.

Bitte auch die Boardregeln zu Herzen nehmen.



#1

Ölstudie

in THUNDERBIRD 04.03.2013 21:51
von Heidelbär (gelöscht)
avatar

Hat sich schon mal jemand schlau gemacht, was es für einen Unterschied macht, ob ich das 10W40 oder das 10W50 einfülle? Läuft der Motor mit dem 10W50 "zäher", da das Öl dicker ist - blöde Frage?
Hier im SüdWesten steht bei vielen Händlern das Motul vollsythetik 10W40 (Motul hat da wohl einen guten Regionalvertreter?). Ich würde aber gerne das Fuchs SILKOLENE PRO 4 PLUS 10W-50 einfüllen.

Hat jemand Tests zur Hand?

Es geht hier nicht um Salatschüsseln sondern um meine Britische Lady, die in den letzten beiden TAgen schon mächtig herhalten mußte!!

nach oben springen

#2

RE: Ölstudie

in THUNDERBIRD 04.03.2013 23:52
von coolcruiser • Core Claner | 3.363 Beiträge

anderes Öl einfüllen als vorgeschrieben ...das solltest du nicht tun !
1. verstehe ich nicht was das bringen soll
2. Triumph oder der Händler wird schon wissen welches Öl das richtige ist.
3. könntest du im Schadensfall ein Problem haben
Ich persönlich vertrete hier keine Marke, aber mein Händler füllt soweit ich weis auch "Motul" ein.
Es gibt Leute die schwören auf ich sach ma XYZ, aber sind die deshalb schneller; besser oder billiger ??
werde morgen mein Ibiza Car zum Ölwechsel beim Seat-Händler bringen... mal hören was der sagt (motul) ???


....und immer ne Handbreit Asphalt unterm Gummi
nach oben springen

#3

RE: Ölstudie

in THUNDERBIRD 05.03.2013 00:28
von menhuber | 150 Beiträge

unter folgendem link
http://g-homeserver.com/harley-davidson/...ul.html#post372
gibst ne Menge Infos über Motorenoele, befasst sich zwar überwiegend mit V2-Motoren der Firma XY, beinhaltet aber auch viele allgemeine Informationen rund ums Oel.

nach oben springen

#4

RE: Ölstudie

in THUNDERBIRD 05.03.2013 09:02
von sero59 | 2.291 Beiträge

Eigentlich würde dir vom Rennsportölen für unsere "Alltagseisen" abraten, lass dir aber auf jeden Fall eine Freigabe von Triumph geben.

Hier mal der Link zur Herstellerempfehlung:http://www.olyslager-lubricants.nl/fuchs...d7f047f7f0a483b

Das ist natürlich der Mercedes unter Ölen, und wenn du es selber machst auch eine Option

LG der Sero


Gummierte Seite nach unten, lackierte Seite nach oben!
zuletzt bearbeitet 05.03.2013 09:18 | nach oben springen

#5

RE: Ölstudie

in THUNDERBIRD 05.03.2013 21:06
von Heidelbär (gelöscht)
avatar

Zitat von coolcruiser im Beitrag #2
anderes Öl einfüllen als vorgeschrieben ...das solltest du nicht tun !
1. verstehe ich nicht was das bringen soll
2. Triumph oder der Händler wird schon wissen welches Öl das richtige ist.
3. könntest du im Schadensfall ein Problem haben
Ich persönlich vertrete hier keine Marke, aber mein Händler füllt soweit ich weis auch "Motul" ein.
Es gibt Leute die schwören auf ich sach ma XYZ, aber sind die deshalb schneller; besser oder billiger ??
werde morgen mein Ibiza Car zum Ölwechsel beim Seat-Händler bringen... mal hören was der sagt (motul) ???


Lieber Coolcruiser,
ich möchte Dir Punkt 1. erklären und Deinen Beitrag mal etwas relativieren/erklären, denn wenn Du Dich u.a. etwas mehr erkundigst, siehst Du im Triumph Werkstattbuch folgenden Eintrag unter Kapitel 8.6:
"Verwenden Sie ein halb- oder vollsynthetisches Motoröl 10W/40 oder 15W/ 50 für Motorräder, das die Spezifikation API SH (oder höher) und JASO MA erfüllt, wie z.B. Mobil1 RAcing 4T (vollsysnthetisch) oder Mobil Extra 4T (Halbsysnthetisch)" weiter unten heißt es dann: "Mobil 1 Racing 4T schnitt bei unseren Tests durchgängig gut ab....." weiter " "Mobil Racing 4T, das speziell für Triumph abgefüllt wird, ist bei ihrem Triumph-Vertragshändler verfügbar."

So und jetzt? Hat Dein lieber Händler Mobil1 Racing?

AAAAh, er hat was besseres? Kann es vielleicht sein, dass Dein Händler und andere auch, etwas anderes verfolgen und wissen, welches Öl das richtige ist? Ja, nämlich das Öl, was ihm die größte Marge/Profit bietet und gerade eben noch die Spezifikation erfüllt. Denn das ist sein ursprüngliches Handeln hier - siehe Gebietsvertreter Motul!! Laut Aussage von einem Händler war Fuchs-Öl zu teuer, aber besser! Also, wir als Kunden kommen in der Motivationsliste nicht an 1. Stelle, sondern irgendwo bis es paßt.

Was soll es bringen? Das ich für wenig mehr Geld oder gar weniger, etwas viel besseres in meine Dicke reinfülle und die sich immer wohl fühlt. Ich werde nämlich den Eindruck nicht los, das bei hohen Temperaturen meine etwas mehr klappert und rasselt als bei normalen Temperaturen. Wenn Du den in den folgenden Beiträgen erwähnten Test (Danke, menhuber) lesen kannst, wirst Du feststellen, dass das Fuchs-öl eigentlich immer sehr gut abschneidet, der heiße Tip ist und das Motul eben da komplett versagt. Ok, der Test ist für Harley geschrieben und anderen Bedürfnisssen des Motors. Aber warum soll ausgerechnet das schlechte Öl bei anderen Produkten soooo gut sein? Fuchs hat unsere Thunderbird in der Spezifikation und weist eben ein 10W50 aus - daher meine Frage zum Unterschied 40 und 50 (Danke sero59 - hatte ich auch nachgesehen).

Ok, es gibt wenige gute Tests und die noch im Vergleich. Öl ist soetwas emotionales wie mit Spinnenbeinen und Krötenwarzen.

Wenn mir mein Händler mein eigenes Öl einfüllt bei der Inspektion während der Garantiezeit und dafür nicht mehr verlangt (wie in einem Biergarten wo du dein Vesper selbst mitbringen kannst ) , er dabei über die Öl-Marke anerkennend nickt, übernimmt er die Gewährleistung und mein Vertrauen. Da gehe ich wieder hin - mit allem!! Und lass auch ein paar Euro mehr in der Kaffeekasse - sehr gerne.

Wenn mir ein Händler die Inspektion ohne Luftfilterreinigung anbietet (steht nicht im Standard bei 10.000km), obwohl er mir den High Flow verkauft hat und ich ihn auf den Dreck im Filter aufmerksam gemacht habe, er dies aber immer noch nicht im Angebot aufführt, sogar ablehnt, ist das für die Mülltonne oder für weitere Kostentreiberei gedacht - nur mal zu Deinem Ausspruch "Der wird schon wissen, was sie machen!!". Ja, siehe seine Motivation 1 von oben.

Kann mir gut vorstellen, dass Du ein gern gesehener Kunde bist und den Händler zufrieden stellst und selber auch bist. Paßt doch. Also geht sein Geschäfstmodell auf. (Man bestrafe mich dafür - das musste aber raus!)

Nicht umsonst heißt er der Freundliche, da man dort zugequarkt wird mit Volksverdummung und Halbweisheiten, die man glauben soll. Leider gibt es eben nur wenige, die ihr Geschäft mit Herzblut machen. Die muss man aber finden.

So , nun bin ich fertig!

nach oben springen

#6

RE: Ölstudie

in THUNDERBIRD 05.03.2013 21:33
von muggl (gelöscht)
avatar

Ich mach meinen Kundendienst selbst!
Da weiß ich was gemacht wird. Das Öl nehm ich am liebsten von Castrol, aber generell geht alles was der Spezifikation entspricht. Lieber etwas öffter wechseln!

Gruß aus Franken
Muggl

nach oben springen

#7

RE: Ölstudie

in THUNDERBIRD 05.03.2013 22:04
von Heidelbär (gelöscht)
avatar

Hallo Muggle,
Genau - . Da hast Du meistens eine besseres Moped unterm Hintern.

Man muss sich eben informieren, mit Geschick und Verstand drangehen. Ich hoffe, dass dieses Forum das Wissen etwas zusammenfaßt und Dinge einbringt, die nicht jeder so findet oder eben das Suchen erspart und dafür anderes gefunden wird.

Dem normalen, zufriednen Kunden beim Freundlichen wird sich dieses Streben nach dem Bessern nicht erschliessen.

nach oben springen

#8

RE: Ölstudie

in THUNDERBIRD 05.03.2013 22:35
von Triumphator • Claner | 5.050 Beiträge

Also um der Verwirrung beizutragen.....bei meinem Moped ist Castrol vorgeschrieben. Ich dachte immer, es macht bei den Triumph Kupplungen etwas Probleme?


--------------------------------------------------

Gruß
Thorsten

nach oben springen

#9

RE: Ölstudie

in THUNDERBIRD 06.03.2013 18:49
von Heidelbär (gelöscht)
avatar

Hallo,
Castrol hatte mal seine große Zeit in den 70igern.

Gruß Lutz

nach oben springen

#10

RE: Ölstudie

in THUNDERBIRD 06.03.2013 19:45
von Janus (gelöscht)
avatar

@Heidelbär
Dem muß ich beipflichten. Habe mich im Kfz-Bereich viel mit Motoren und Ölen beschäftigt. CASTROL ist auch dort nur noch zweitklassig. Das vom gleichen Konzern angebotene Öl unter dem Label ARAL ist hingegen teilweise (je nach Sorte) mit an der Spitze.

Auch deiner langen Erklärung zu den Werkstätten und Ölen ist nichts hinzuzufügen. Genau so schaut es leider aus.

@Triumphator
Kann mir gar nicht vorstellen, daß direkt eine Marke vorgeschrieben ist?!

zuletzt bearbeitet 06.03.2013 19:47 | nach oben springen

#11

RE: Ölstudie

in THUNDERBIRD 10.03.2013 17:03
von Donnervogel (gelöscht)
avatar

Hi Ihr 'Ölmultis'...,

möcht' gern meinen Senf zum Besten geben - bin aber net vom Fach - hab' mich heut' nur ein wenig mit beschäftigt... In den Werkstatt-/Handbüchern wird das von Mobil empfohlen, Heidelbär das von Fuchs, andere von Euch stehen auf Castrol---ich hab' mir da mal die Viskosität angeschaut---es soll ja so sein, daß je höher die Werte bei 40° bzw. 100°C, um so zähflüssiger oder je niedriger, um so leichtläufiger das Öl, was dann wieder heißt weniger Reibung und mehr Leistung. Jedoch sollten die Hersteller Freigaben erteilen, da ältere Modelle bspw. die Leichtlauföle (0W und 5W) net vertragen und unser Donnervogel hat doch 10W und 15W "frei" bekommen...Ich hab' da nun mal Mobil, Castrol, Motul, Liqui Moly und Silkolene verglichen bei 40 bzw. 100° und siehe da: Große Unterschiede! Die Bandbreite reicht von 66-115 bzw. 13-18 mm²/s.
Als Laie würd' ich jetzt sagen ich nehm' schon das 10W40 (fließfähiger bei Kälte) oder 15W50 (belastbare bei Wärme) nur würde mich dann bspw. weniger an das Fuchs Silkolene Pro 4 Plus 4T 10W-50 mit 115 bzw. 18,93 mm²/s halten, denn das Castrol Power 1 Racing 4T 10W-40 mit 66 bzw. 13,5 mm²/s halten, oder??? Sehe ich das falsch?? Was meint Ihr?

nach oben springen

#12

RE: Ölstudie

in THUNDERBIRD 10.03.2013 17:44
von sero59 | 2.291 Beiträge

@Heidelbär,

"fertig" bist du, wenn du die Gewinnspanne der Händler kennst. Habe Verwandte in der Branche und Die werden immer "rot" wenn Sie mir den Einkaufspreis nennen. Da wird mir immer noch schwindelig wenn ich das mit meinen günstigsten Internetkauf vergleiche

LG der Sero


Gummierte Seite nach unten, lackierte Seite nach oben!
nach oben springen

#13

RE: Ölstudie

in THUNDERBIRD 10.03.2013 18:57
von Triumphator • Claner | 5.050 Beiträge

Zitat von Janus im Beitrag #10
@Heidelbär


@Triumphator
Kann mir gar nicht vorstellen, daß direkt eine Marke vorgeschrieben ist?!


Hier ein Auszug:



@Donnervogel, genau so sehe ich das auch.


--------------------------------------------------

Gruß
Thorsten

zuletzt bearbeitet 10.03.2013 18:59 | nach oben springen

#14

RE: Ölstudie

in THUNDERBIRD 10.03.2013 20:16
von Heidelbär (gelöscht)
avatar

Also kann der Händler doch mehr an meinem großzügigen netto Trinkgeld verdienen, als an den lausigen Spannen, die er hat . Oder wie soll ich das mit dem Rot werden verstehen? Oder hat der riesige Spannen?
Mir geht es nicht ums Geldsparen, sondern um die Zusammenarbeit. Wenn ich etwas anders machen will und der Händler mitzieht, bekommt er das belohnt und nicht nur in treuer Kundschaft sondern auch in einem gutem Ruf - als Multiplikator.

Ich werde von meinem Fuchs-Erlebnis berichten.

Wie hieß es doch mal bei Camel: "Dafür geh ich Meilen weit" oder so ähnlich.

nach oben springen

#15

RE: Ölstudie

in THUNDERBIRD 10.03.2013 20:38
von Janus (gelöscht)
avatar

@Triumphator
Also keine Vorschrift, sondern ein Beispiel um die Auswahl leichter zu gestalten, sollte der Kunde keine Lust haben, die Spezifikationen aller zur Disposition stehenden Öle zu vergleichen und seine eigene Wahl zu treffen

nach oben springen

#16

RE: Ölstudie

in THUNDERBIRD 11.03.2013 07:18
von sero59 | 2.291 Beiträge

@Heidelbär,

habe mich wirklich etwas ungeschickt ausgedrückt. Händler bekommen den Großmengen- und Regionalvertretungspreis. Hier mal ein Beispiel aus dem Netz:http://oelshop24.de/motoroele/pkw-motoro...t-10w-40?c=2229 für den Privatgebrauch. Damit (208l) kannst du ca. 50-60 Ölwechsel pro Jahr versorgen, was etwa "Einer" pro Woche wäre. Der Händler kalkuliert mit seinen Zahlen den Öleinkauf und hat natürlich beträchtliche Gewinne, wenn er nur eine Marke über die Großmenge anbietet. Ich hatte oft Probleme wenn ich da mit meinem eigenen Saft angekommen bin. Eigentlich fände ich es ja noch menschlich, wenn ein Händler "rot" wird, Einkaufspreis 2-3€, Kundenrechnungspreis 15-?€ pro Liter ,Kapitalismus eben

LG der Sero


Gummierte Seite nach unten, lackierte Seite nach oben!
nach oben springen

#17

RE: Ölstudie

in THUNDERBIRD 11.03.2013 09:45
von turbootti (gelöscht)
avatar

Ja...so ist das mit dem Kapitalismus...
Ich mache mir manchmal auch so meine Gedanken bei 1.000 % Aufschlag für Bier in der Kneipe
Wer diese Einkaufspreise kennt, der bringt das nächste mal vielleicht auch sein eigenes Bier mit.
Ansonsten gilt: Alle müssen irgendwie leben, auch Werkstätten...

Es grüßt der Turbootti

nach oben springen

#18

RE: Ölstudie

in THUNDERBIRD 11.03.2013 10:22
von scheri54 (gelöscht)
avatar

Im nächsten Jahr ist das Moped drei jahre alt und dann wird zu Hause Ölwechsel gemacht.
Vernünftige Einkaufspreise und saubere Arbeit

Ansonsten bin ich der Meinung, dass die hier in Deutschland zertifizierten und zugelassenen Motorenöle völlig ausreichen den Motor zu schmieren und die Reibung gering zu halten.
So sagt das auch mein Kumpel aus der Branche.

Mein Storm-Motor wird bei einer Motordrehzahl bis höchstens 4500 U/Min nicht so stark belastet, dass der Ölfilm abreißen könnte.

Ich wünsche Euch was....der Erik

nach oben springen

#19

RE: Ölstudie

in THUNDERBIRD 11.03.2013 14:24
von scheri54 (gelöscht)
avatar

@sero59

Bleibt jetzt noch zu klären, ob es sich lohnt, sich ein 20 Liter Faß zu ordern.
Damit käme man immerhin gut 4 Jahre hinne.

Wird das Öl in der Zwischenzeit "schlecht".
Bzw. zieht es, wie z.B. Bremsflüssigkeit mit der Zeit Feuchtigkeit aus der Luft???
oder...zersetzt es sich???

Fragt sich und Euch - der Erik

zuletzt bearbeitet 11.03.2013 14:27 | nach oben springen

#20

RE: Ölstudie

in THUNDERBIRD 11.03.2013 15:29
von Triumphator • Claner | 5.050 Beiträge

@Janus,

habe mal ein Foto gemacht, was eigentlich für sich spricht. Und den Sticker habe nicht ich geklebt.


--------------------------------------------------

Gruß
Thorsten

nach oben springen

#21

RE: Ölstudie

in THUNDERBIRD 11.03.2013 15:33
von coolcruiser • Core Claner | 3.363 Beiträge

ÖL sollte nicht abstehen , deshalb auch einmal im Jahr ein Öl-Wechsel am Bike, egal wieviel Km
mein Car-Händler verwendet kein Motul, der freundliche Mech. hat nen knappen halben nachgefüllt
auf meine Frage : wie lange kann ich mein Öl zu Hause lagern ? ....nicht zu lange ca. 3 Jahre, nur zum nachfüllen.
also ich halts lieber wie beim Bier, frisch gezapft iss einfach besser.


....und immer ne Handbreit Asphalt unterm Gummi
nach oben springen

#22

RE: Ölstudie

in THUNDERBIRD 11.03.2013 17:23
von Janus (gelöscht)
avatar

@Triumphator
DOCH DOCH, habe ich doch vorhin genau gesehen wie du den Aufkleber dahin gefummelt hast
Spaß beiseite...
Will mich gar nicht streiten Vielleicht scheinen sie Geld dafür zu bekommen (oder eine Art von Werksvertrag), daß sie den Aufkleber drauf kleben, die Erstbefüllung von CASTROL ist, im Bedienbuch darauf hingewiesen wird, daß !!z.B.!! CASTROL xxxx verwendet werden !!kann!!

Aber es ist nicht vorgeschrieben. Das Empfehlen und Vorschreiben sind zwei völlig unterschiedliche paar Schuhe, nicht nur gewährleistungsrechtlich. Wie schon andere vor mir, empfehle ich dir ein hochwertigeres Öl zu verwenden, zu mal es beim Händler auf Wunsch oft auch nicht mehr kostet. So praktiziere ich es schon seit Jahren im Kfz-Bereich. ICH will entscheiden, was eingefüllt wird, weil ICH unabhängig von der Marge des Händlers und unabhängig von dessen eigener Meinung mein Wissen umgesetzt wissen möchte

Aber hey, falsch machst du mit dem empfohlenen CASTROL mit absoluter Sicherheit nichts!

zuletzt bearbeitet 11.03.2013 17:24 | nach oben springen

#23

RE: Ölstudie

in THUNDERBIRD 11.03.2013 17:28
von Heidelbär (gelöscht)
avatar

Hier nun die Antwort von Fuchs:
"...nach unserem Informationsstand ist die Füllvorschrift in Ihrem Fahrzeug eine API SG + JASO MA in SAE 10W-40 oder SAE 15W-50. Daher resultiert von unserer Seite die Empfehlung eines SILKOLENE PRO 4 PLUS SAE 10W-50, welches verglichen mit einem SAE 15W-50 verbesserte Kaltstarteigenschaften mitbringt.

Gerne können Sie auch ein Produkt in SAE 10W-40 einsetzen (z.B. unser SILKOLENE PRO 4 SAE 10W-40), wodurch Sie verglichen mit einem XW-50 Produkt eventuell etwas Kraftstoff sparen. Ein Xw-50 Produkt hingegen bringt bei hohen Temperaturen eine höhere Viskosität mit, wodurch bei Aggregaten, die bei sehr hohen Temperaturen laufen, entsprechende „Viskositätsreserven“ vorhanden sind. Bei starken Motorengeräuschen kann eventuell eine etwas höhere Viskositätslage Abhilfe schaffen, dies ist jedoch auch stark aggregatabhängig."


Also, das Pro 4 PLus ist hochwertiger und mit den W50 und von dem Spritverbrauch werde ich dann berichten. Wenn das Klappern nicht weggeht oder sich nichts am Motor tut, kann es auch ein W40 Öl sein.

Aus anderen Insiderquellen eines großen Autoproduzenten gibt es auch die INfo, dass für die Sportabteilung nur Fuchs-Öle genommen werden, wegen der Stabilität.

Auch wenn ein Öl die Spezifikation auf dem Etikett erfüllt, ist es wie mit einem Auto das 4 Räder hat und einem von A nach B bringt. Dazwischen gibt es eben den Dacia, VW, Mercedes, Audi und BMW oder auch Porsche. Dann könnt ihr wählen was ihr nehmt, wenn alles fast das gleiche kostet.

nach oben springen

#24

RE: Ölstudie

in THUNDERBIRD 11.03.2013 18:55
von sero59 | 2.291 Beiträge

@Erik,

Auszug aus ADAC-Info:

Im ordnungsgemäß verschlossenen Originalgebinde lassen sich Motoröle relativ lange lagern. Die Hersteller empfehlen, eine Zeit von drei bis maximal fünf Jahren nicht zu überschreiten. Bei längerer Lagerdauer können Bestandteile der im Öl gelösten chemischen Additive ausfällen. Von wesentlich größerer Bedeutung ist jedoch, dass der technische Fortschritt bei der Motorenentwicklung zwangsläufig Motoröle mit immer höherer Leistungsfähigkeit erforderlich macht. Ältere, gelagerte Motoröle können diesen Leistungsansprüchen nicht gerecht werden. In angebrochenen Gebinden sollte die Lagerungszeit für Motoröl ein halbes Jahr nicht überschreiten.

Jedes Gebinde „atmet“ infolge wechselnder Umgebungstemperaturen, d.h. es zieht Außenluft mit entsprechender Luftfeuchtigkeit ein. Das verringert durch chemisch-physikalische Reaktionen mit den Additiven die Leistungsfähigkeit des Motoröls.

Dein Plan ist also leider für die Tonne

LG der Sero


Gummierte Seite nach unten, lackierte Seite nach oben!
nach oben springen

#25

RE: Ölstudie

in THUNDERBIRD 11.03.2013 18:58
von Triumphator • Claner | 5.050 Beiträge

@Janus, habe keinesfalls das Gefühl, dass wir streiten!

Aber seltsam finde ich das schon, da bei meiner 2007er Speedmaster Motul eingefüllt wurde und nun wird Castrol "empfohlen"?! Schon merkwürdig, denn Motorseitig sind sie identisch.
Aber vielleicht kann mich mein Händler mal aufklären.


--------------------------------------------------

Gruß
Thorsten

nach oben springen


 

 


Besucher
1 Mitglied und 6 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 9637 Themen und 104108 Beiträge.

Xobor Forum Software © Xobor