Triumph-Motorcycle-Clan
Germany

Herzlich willkommen beim TMC.

Viel Spaß beim stöbern und schreiben.

Es wäre schön, wenn Ihr Euch vorstellt und Euer TRIUMPH Motorrad zeigt.

Bitte auch die Boardregeln zu Herzen nehmen.



#51

RE: Ölstudie

in THUNDERBIRD 11.07.2014 10:35
von silberlocke (gelöscht)
avatar

@Heidelbär hallo lutz,

holla, hab gerade mal dein profil angesehen.wenn ich dann immer noch fahre hab ich ja noch 30 jahre vor mir.

also, das öl hab ich bei www.autoteile-meile.de bestellt.
beste grüsse
aray

nach oben springen

#52

RE: Ölstudie

in THUNDERBIRD 12.07.2014 21:38
von Voyager59 (gelöscht)
avatar

@ aray, ich glaube Heidelbär bindet uns da einen selbigen auf .....

nach oben springen

#53

RE: Ölstudie

in THUNDERBIRD 12.07.2014 22:13
von Voyager59 (gelöscht)
avatar

Achso - das Argan-Öl für unser Moped ist teurer geworden ... kostet nun 46,- Euronen (4l)

http://www.ebay.de/itm/Fuchs-Silkolene-P...=item5adfaf7ea1

nach oben springen

#54

RE: Ölstudie

in THUNDERBIRD 13.07.2014 18:05
von Heidelbär (gelöscht)
avatar

Dann bestelle ich mir einfach mal einen Salat statt 400g Rumsteak und denke dabei ganz arg an meine Dicke, dass sie den schönen Saft drin hat (medium glaube ich).

nach oben springen

#55

RE: Ölstudie

in THUNDERBIRD 13.07.2014 19:46
von Voyager59 (gelöscht)
avatar

hahaha - also das Fuchs Öl ist schon gut, im Vergleich zu Argan Öl echt saubillig !
500ml Argan Öl z.B. 39,90 Euro

http://www.ebay.de/itm/ARGANOL-1-kaltpre...=item35d0d99fdd

nach oben springen

#56

RE: Ölstudie

in THUNDERBIRD 14.07.2014 22:59
von sero59 | 2.290 Beiträge

Nur zur Sicherheit, 4 Liter reichen nicht

LG der SeroBild entfernt (keine Rechte)


Gummierte Seite nach unten, lackierte Seite nach oben!
nach oben springen

#57

RE: Ölstudie

in THUNDERBIRD 15.07.2014 07:15
von Voyager59 (gelöscht)
avatar

yep - mit Ölflter mindestens 4,2 Liter

nach oben springen

#58

RE: Ölstudie

in THUNDERBIRD 15.07.2014 10:35
von Heidelbär (gelöscht)
avatar

und da ich es ja immer sehr gründlich mache und alles auswische, sind es 6,5 l.

nach oben springen

#59

RE: Ölstudie

in THUNDERBIRD 19.07.2014 16:07
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Nach gut 4000km macht meine LT nun anders akustisch auf sich aufmerksam als zu Anfang: Beim Startvorgang und der Warmlaufphase ist alles soweit ok, nach Erreichen der Betriebstemperatur ( 1/2 Stunde...) ist im Standgas ein metallisches Klicken im Kopfbereich zu hören, und zwar deutlich, bei Verlassen der Leerlaufdrehzahl ist wieder alles wie gewohnt, was hat das Phänomen hier verloren, ganz einfach, ich hatte mein Glück doch mit Motul versucht und werde nächste Woche von meinem Händler das Fuchs Öl 10W50 eingefüllt bekommen, er kann sich die Geräusche nicht erklären, vermutet aber, eine andere Viskosität könne Abhilfe schaffen...

Freue mich auf Eure sachkundigen Hinweise falls es neue Erkenntnisse geben sollte!

nach oben springen

#60

RE: Ölstudie

in THUNDERBIRD 19.07.2014 17:03
von Heidelbär (gelöscht)
avatar

Motul und andere Öle sind aus Laborversuchen bekannt dafür, dass es nach einer gewissen Belastung (Laufleistung) an Viskositäts-/Scherstabilität verliert bei Betriebstemperatur, wobei Fuchs diese behält und konstant ist. Der Wechsel von w40 auf w50 hat subjektiv bei mir dieses leichte, leise Klickern bei Betriebstemperatur eleminiert, wobei sie jetzt nun auch schon wieder 20.000 km drauf hat - da darf sie das dann auch wieder.

Bin mal auf deine Erfahrung gespannt.

Hat die Steuerkette nicht einen hydraulischen Dämpfer, der mit Öldruck arbeitet? Leerlaufdrehzahl bei niedriger Viskosität (siehe oben)= zu wenig Druck?

Bedenke, dass du aber nur 2/3 des Ölvolumens rausbekommst. Der Rest sitz in irgendwelchen Leitungen/Ecken und vermischt sich erstmal. ALso beim 1. Wechsel ist es ein Cocktail aus Fuchs/Motul. Allerdings habe ich beim 2. Wechsel mit Fuchs nichts gemerkt.

zuletzt bearbeitet 19.07.2014 17:12 | nach oben springen

#61

RE: Ölstudie

in THUNDERBIRD 19.07.2014 18:14
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Jou, danke Dir, wie erwähnt, dasselbe Spiel hatte, habe ich mit meinem Schraubenhaufen aus Müllwaukee, seit die das Fuchs goutiert läuft sie auch leiser, hab mit den akustischen Eigenheiten der englischen ladys eben noch nicht die Erfahrung.

Ja, werde gerne berichten...

nach oben springen

#62

RE: Ölstudie

in THUNDERBIRD 20.07.2014 08:03
von Heidelbär (gelöscht)
avatar

Die Müllwaukee Eisenhaufen haben hier ein besonderes Problem und Anforderung - hydraulische Stössel. Deswegen haben die auch W60. Die sind besonders auf Viskositätsstabilität angewiesen. Da ehe dem nur Rollen/Kugellager paßt das dann.

nach oben springen

#63

RE: Ölstudie

in THUNDERBIRD 01.08.2014 19:24
von Gelöschtes Mitglied
avatar

So, heute die erste Runde mit dem Fuchs 10w50 gedreht, lief von Anfang an ruhiger und schalten ließ es sich merklich besser, nach etwa 1/2 Stunde hielt ich immer wieder an und was soll ich sagen, im Standgas so geschmeidig wie ein Kätzchen, mir tat das Moped ja schon leid wie heißer und gequält es sich vor dem Ölwechsel anhörte, übrigens ist die Viskosität ( Motul 7100 10W 50 ) dieselbe, ist wohl richtig dass dieses Öl gerade mal gut 2000 km die Qualität hält und von da an ging das Klappern ja los.

Mein Fazit, ich lasse nur noch Wasser, Oil of Olaz an mein Moped und befüllt wird zukünftig mit Fuchs Öl. Die Bestätigung von Triumph de. habe ich auch vorliegen dass wenn es die Spezifikation erfüllt, jedes Öl verwendet werden kann, empfohlen wird Castrol :)

zuletzt bearbeitet 01.08.2014 19:25 | nach oben springen

#64

RE: Ölstudie

in THUNDERBIRD 05.08.2014 13:12
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Frage welches 10 W 50 von Fuchs, es gibt doch 2 Öle davon

Gruß "LÜCKE"

zuletzt bearbeitet 05.08.2014 13:12 | nach oben springen

#65

RE: Ölstudie

in THUNDERBIRD 05.08.2014 14:01
von Heidelbär (gelöscht)
avatar

wenn du bei Fuchs in die home page gehst, ist dort ein Ölfinder und da ist auch unser Moped drin. Für alle Fälle heißt es Silkolene Pro 4 Plus 10W 50.

nach oben springen

#66

RE: Ölstudie

in THUNDERBIRD 05.08.2014 15:14
von Gelöschtes Mitglied
nach oben springen

#67

RE: Ölstudie

in THUNDERBIRD 05.08.2014 22:54
von Stormy (gelöscht)
avatar

Wenn ich meine Ölvorräte aufgebraucht habe, werde ich auf das vollsynthe​tische Meguin Megol Racer 10W-60 umsteigen. Dieses Öl hat für mich gleich drei Vorteile:

1.) Sehr gute Werte nach längerer Laufleistung sowie sehr gute Viskositätswerte bei hohen Betriebstemperaturen

2.) Nur noch ein Öl in der Garage. Denn dieses Öl kann ich für meine Suzuki GSX, Harley Dyna Superglide und Triumph Thunderbird benutzen. Wobei es bei der Harley als Motoröl und auch als Primäröl eingesetzt werden kann!

3.) Hervorragendes Preis- Leistungs Verhältnis

nach oben springen

#68

RE: Ölstudie

in THUNDERBIRD 05.08.2014 23:06
von Heidelbär (gelöscht)
avatar

würde mich interessieren wie sich Kupplung und Getriebe bei 10W -60 verhält? Berichte mal.

Das 20 Liter Gebinde ist ja echt der Preishit. Da kannst du halbjährlich wechseln.

nach oben springen

#69

RE: Ölstudie

in THUNDERBIRD 06.08.2014 11:47
von Stormy (gelöscht)
avatar

da ich noch genug Öl für meine Mopeds für dieses Jahr habe, wird der komplette Wechsel bei meinen Mopeds erst ab nächstes Jahr stattfinden.

Frage: Warum sollte dieses Öl Probleme bei Getriebe und Kupplung machen? Die Zahl 60 besagt , daß bei höheren Temperaturen eine höhere Viskosität besteht. Und gerade daß finde ich wichtig, da viele Öle im höheren Temperaturberich stark abbauen.

Motorräder mit Nasskupplung benötigen ein Öl, in dem keine Reibungsminderer enthalten sind. Denn sonst würde die Kupplung rutschen. Öle mit der Klassifikation JASO-MA und JASO-MA2 erfüllen genau die Anforderungen.

Dieses Öl hat sich schon bei Harleys bewährt und die Harleys werden bekanntermaßen sehr heiß und haben zudem auch eine Nasskupplung verbaut. Bisher nehme ich dieses Öl schon als Primäröl bei der Harley meiner Frau und da gibt es keinerlei Probleme.

Und genau wie Du schon herausgefunden hast. Demnächst zieht der 20 Liter Kannister mit einem Zapfhahn bei mir in der Garage ein und bei jedem Ölwechsel werde ich ein leichtes Grinsen auf dem Gesicht haben

zuletzt bearbeitet 06.08.2014 11:48 | nach oben springen

#70

RE: Ölstudie

in THUNDERBIRD 06.08.2014 13:45
von Heidelbär (gelöscht)
avatar

je dickflüssiger ein Öl ist, um so schwerer schaltet sich ein Getriebe und umso weniger trennt eine Naßkupplung. Mit 60 könnte es noch ok sein. Manche meinen auch einen etwas höheren Benzinverbrauch feststellen zu können, da eben die innere Reibung im Öl hochgeht..

nach oben springen

#71

RE: Ölstudie

in THUNDERBIRD 06.08.2014 15:43
von Gelöschtes Mitglied
avatar

bei der HD hab ich auch das 60 er ( Fuchs Silkolene 10W 60 ) drin, kuppeln klappt...

nach oben springen

#72

RE: Ölstudie

in THUNDERBIRD 06.08.2014 16:52
von Stormy (gelöscht)
avatar

@ Heidelbär

Zitat
...je dickflüssiger ein Öl ist, um so schwerer schaltet sich ein Getriebe und umso weniger trennt eine Naßkupplung. Mit 60 könnte es noch ok sein...


Wenn die Befürchtung besteht, das bei einem 10W-60er Öl die Naßkupplung nicht mehr trennt weil das Öl zu dickflüssig ist, dann dürfte das Motorrad beim Kaltstart überhaupt nicht funktionieren.

Alle Öle haben bei niedrigen Temperaturen eine deutlich höhere Viskosität als bei hohen Temperaturen. Aus diesem Grund fahren wir auch Mehrbereichsöle damit wir bei kalten Temperaturen unsere Motoren schonen und bei hohen Temperaturen noch eine ausreichende Schmierung zu Verfügung haben.

Das Fuchs Öl Silkolene Pro 4 Plus, was ein absolutes Spitzenöl ist, hat zum Beispiel bei 40 Grad eine fast 7-fach höhere Viskosität gegenüber 100 Grad.

Ich bin davon überzeugt, daß das Megol Racer mindestens gleich, aber wahrscheinlich sogar höherwertig ist als die teuren Castrol Öle die ich bisher immer in meine Mopeds geschüttet habe. Die Zeiten wo ich für eine Kanne Öl (4L) über 50 EUR bezahlt habe sind für mich definitiv vorbei

zuletzt bearbeitet 06.08.2014 17:02 | nach oben springen


 

 


Besucher
2 Mitglieder und 11 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 9625 Themen und 103990 Beiträge.

Xobor Forum Software © Xobor