Triumph-Motorcycle-Clan
Germany

Herzlich willkommen beim TMC.

Viel Spaß beim stöbern und schreiben.

Es wäre schön, wenn Ihr Euch vorstellt und Euer TRIUMPH Motorrad zeigt.

Bitte auch die Boardregeln zu Herzen nehmen.


#1

Ölwechsel

in THUNDERBIRD 16.03.2016 22:04
von DerSlack | 241 Beiträge

Abend zusammen,

nachdem ich jetzt alles zum Thema Öl und Thunderbird hier im Forum durch gelesen habe und bevor der Winterschlaf ganz vorbei ist, soll meine Dicke noch neues Öl (SILKOLENE PRO 4 PLUS 10W-50) und einen neuen Ölfilter (K&N KN-204) bekommen.

Kann mir einer von euch sagen, welche Größe der Kupferdichtring hat?

Laut Handbuch soll der Motor gründlich warmlaufen, die Maschine senkrecht abgestellt und nach 5 min das Öl abgelassen werden. Ich frage jetzt einfach mal ganz doof, warum?
Eigentlich sollte sich nach dem Winterschlaf maximal viel Öl im Ölsumpf befinden, aber nach dem Warmlaufen ist das doch wieder überall im Motor verteilt? Ist es kalt zu zäh und läuft nicht vollständig ab?

Danke für eure Antworten

Gruß
DerSlack

nach oben springen

#2

RE: Ölwechsel

in THUNDERBIRD 16.03.2016 22:18
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Ich denke das ist der Grund? Zeit ist Geld :-)
Würde mich auch interessieren

Grüße Dimi

nach oben springen

#3

RE: Ölwechsel

in THUNDERBIRD 16.03.2016 22:38
von Lucky Luke • Claner | 369 Beiträge

Hallo,
mit dem Dichtring kann ich Dir weiterhelfen - das Original ist aus Alu, massiv.
Lochdurchmesser 14mm, Außendurchmesser 22mm, Stärke 2mm

Im KFZ-Zubehör habe ich keinen in der Größe bekommen, habe dann halt einen 14 x 18 x 2 mm Kupferring gefüllt geholt - auch dicht.

Zum Thema "Ölwechsel - wann, wieso, weshalb, warum" - das ist ein endloses Thema, ich glaube auch gerne etwas überbewertet, weil wir ja unsere Maschine lieben . Lt. Bedienungsanleitung macht man den Ölwechsel -vor- der Winterpause. Dann können entstandene Säuren, Kondenswasser uetc, nicht im Winter in der Maschine gammeln und Teile angreifen.
Wenn Du 1x im Jahr die warme Soße schön ablaufen läßt, den Filter wechselst und dann ja noch ein "viel zu hochwertiges Öl" wie das (SILKOLENE PRO 4 PLUS 10W-50) verwendest, spielt der Rest imho keine Rolle mehr (klar - die Additive bauen auch ab).
Ich habe ebenfalls die gute Brühe von Fuchs, jetzt seit 3000 KM drin, die werde ich noch fahren und mache dann bei erreichen der 10.000 Km, oder eben im Herbst den Ölwechsel -vor- der Pause.

... mal gespannt was die Experten sagen ...

Grüße
Lucky Luke


If you climb in the saddle, be ready for the ride.

nach oben springen

#4

RE: Ölwechsel

in THUNDERBIRD 17.03.2016 09:25
von DerSlack | 241 Beiträge

Morgen,

haha, danke für den Hinweis Luke, vielleicht hätte ich das Handbuch auch vor dem Winter lesen sollen.

Dieses Jahr mach ich es besser, vor dem letzen Putzen raus mit dem alten Zeug und rein mit dem neuen.

Gruß
DerSlack

nach oben springen

#5

RE: Ölwechsel

in THUNDERBIRD 17.03.2016 21:53
von Triumphator • Claner | 5.050 Beiträge

Das Öl muss heiß sein, damit die Schmutzteile im Öl in der Schwebe bleiben. Dadurch wird es mit dem dünnen Öl heraus geschwemmt. Wäre das Öl dick und kalt wie Honig, bleibt immer ein Rest drin. Neuer Filter ist Pflicht und Öl, immer ein für unsere Bikes freigegebenes.


--------------------------------------------------

Gruß
Thorsten

nach oben springen

#6

RE: Ölwechsel / Saisonende

in THUNDERBIRD 23.10.2016 22:30
von Lucky Luke • Claner | 369 Beiträge

Hallo,
für mich ist es leider schon soweit: ->Bruchstrichfahrer, habe nächstes Wochenende keine Zeit.
Also bin ich heute nochmal in der Herbstsonne unterwegs gewesen, habe vollgetankt plus Spritadditiv, Reifendruck erhöht, das Öl schön auf Temperatur gebracht und anschließend inkl. Filter gewechselt.
Frische Brühe und Benzinadditiv rein, nochmal kurz warmgefahren und - das wars für 2016!
Naja, jetzt muß ich noch die Stiefel fetten und die Klamotten in Schuß bringen, aber mit Fahren ist Sense.

Der Sommer war durchwachsen, habe knapp 5400 km Spaß gehabt und jetzt beginnt die Vorfreude! Wünsche allen Saisonfahrern noch ein paar gute Gelegenheiten und danach haben wir halt mehr Zeit fürs Forum.

So Long,
Lucky Luke


If you climb in the saddle, be ready for the ride.

nach oben springen

#7

RE: Ölwechsel / Saisonende

in THUNDERBIRD 24.10.2016 15:58
von Corsaro (gelöscht)
avatar

Welchen nutzen hat der Spritadditiv?
Ansonsten habe ich es mir angewöhnt das ein Moped immer angemeldet da es in den letzten Jahren an Weihnachten immer recht warm war. Da ist dann immer die Hölle los auf dem Johanniskreuz.

nach oben springen

#8

RE: Ölwechsel / Saisonende

in THUNDERBIRD 24.10.2016 16:05
von DerSlack | 241 Beiträge

Hey,

mir geht's genauso, nur halte ich mir die letzten Oktoberwochen frei und habe aus dem kommenden Wochenende vorrausschauend ein langes Wochenende gemacht, man kann ja nie wissen.

Für die letzten paar Tage muss ich mir Mittwoch nochmal einen neuen Hinterreifen aufziehen lassen. Ich hab zwar gehofft der alte hält noch bis zum Ende, aber jetzt ist er vor meiner Saison am Ende.

Anfang November darf die Thunderbird dann zur 30.000 km Inspektion erneut in die Werkstatt, danach wird nochmal geputzt und eingemottet.
Kaum ist Mann eine Motorrad Saison Single, schon müssen 20.000 km und 30.000 km im gleichen Jahr erledigt werden. Naja, gibt schlimmeres.

Gruß
DerSlack

nach oben springen

#9

RE: Ölwechsel / Saisonende

in THUNDERBIRD 24.10.2016 22:32
von Lucky Luke • Claner | 369 Beiträge

Das Spritadditiv soll die Oxydation und Alterung des Sprits während der Standzeit reduzieren. Ist wahrscheinlich für die paar Monate nicht nötig, aber ich habe früher öfter altes ausgeflocktes Benzin gesehen und gerochen - das will ich nicht haben.
Mit meiner Dicken will ich auch im warmen Winter nicht fahren; auf dem Hunsrück kommen immer paar Nächte in denen die Straßen gepökelt werden, das ist mir die Hölle auf dem Johanniskreuz nicht wert.
Überlege aber immer wieder mal ob ich mir ne "olle" Enduro kaufe.
So Long


If you climb in the saddle, be ready for the ride.

nach oben springen

#10

RE: Ölwechsel / Saisonende

in THUNDERBIRD 31.10.2016 18:05
von Stormy (gelöscht)
avatar

Zitat von Lucky Luke im Beitrag #9

... Überlege aber immer wieder mal ob ich mir ne "olle" Enduro kaufe.
So Long



Gute Idee. Der Trend geht sowieso zum Zweit Motorrrad. Habe ich meiner Frau auch erst erklären müssen

Die Dicke macht jetzt gepflegt "Heia" bis März und mein "Kurven- und Winterspaßmobil" (Yamaha MT09) begleitet mich durch den Winter.

nach oben springen

#11

RE: Ölwechsel / Saisonende

in THUNDERBIRD 01.11.2016 06:27
von sero59 | 2.291 Beiträge

... mich begleitet meine Sitzheizung durch den Winter, jetzt versteht Ihr bestimmt auch meinen geringen Reifenverschleiß
Zum Ölwechsel bin ich in diesem Jahr nicht gekommen, habe tatsächlich zwei Jahre der britischen Mechanik das gleich alte, ausgelutschte und völlig unbrauchbare Motul-Öl zugemutet. Hoffentlich muss ich das nicht an anderer Stelle büßen

LG der Sero


Gummierte Seite nach unten, lackierte Seite nach oben!
nach oben springen

#12

RE: Ölwechsel / Saisonende

in THUNDERBIRD 12.08.2021 19:42
von DerSlack | 241 Beiträge

Ich hol den Thread nochmal aus der Mottenkiste.

Bei meinem ersten Ölwechsel hatte ich die Dicke einfach auf dem Boden stehen und hab mir tierisch einen abgebrochen Überall dran zukommen. Danach hatte das Glück zugriff auf eine Grube und somit jede menge Platz nach unten zuhaben, aber das ist leider seit ein paar Monaten vorbei.

Wie macht ihr euren Ölwechsel, sodass ihr an Ablassschraube und Ölfilter vernünftig dran kommt?
Hebt ihr die Maschine irgendwie an, damit mehr Platz zwischen Motor und Boden bekommt?

Bis Ende Oktober ist zwar noch was Zeit, aber die Zeit will ich nutzen, damit der Ölwechsel nachher auch flutscht wie ein frisch geöltes Robbenbaby!

nach oben springen

#13

RE: Ölwechsel / Saisonende

in THUNDERBIRD 13.08.2021 11:32
von coolcruiser • Core Claner | 3.365 Beiträge

also wenn ich es richtig verstehe brauchst du den passenden Heber für den ÖL-Wechsel.
schau mal unter Motorradheber hier im Forum bzw. Suche.
Ich habe die Adapter und 2 Scherenheber und noch einen ganz Großen Heber.


....und immer ne Handbreit Asphalt unterm Gummi
nach oben springen

#14

RE: Ölwechsel / Saisonende

in THUNDERBIRD 13.08.2021 14:48
von Woodpecker • Core Claner | 508 Beiträge

Moin,
Sagt mal, wie ist mit „Aufhängen“?🤔
Also saubere Gurte und entsprechendes“ Hebezeug….?
Wo dürfte man den die Gurte befestigen?
Vorne würde ich rechts/links an der Gabelbrücke was befestigen und hinten an der Schwinge. Natürlich auf Züge, Kabel etc. achten!🤗
Macht das Sinn? Macht das einer? Ist so eine Art „Brainstorming“……….
Haben tu ich den Becker. Aber die Arbeitshöhe so haben, ohne sich vor der „Dame“ hinschmeißen zu müssen, hat doch auch was!👍😉


Grüße aus Lemwerder
woodpecker


......Triumph - what else!!
nach oben springen

#15

RE: Ölwechsel / Saisonende

in THUNDERBIRD 18.08.2021 21:39
von DerSlack | 241 Beiträge

Meine erste Idee war auch, Maschine hinten mit dem Becker und vorne mit Scherenheber anheben um ein paar cm Luft zu gewinnen. Ggf. unter den Becker noch ein 2 - 3 cm starkes Brett und noch etwas mehr Platz zu bekommen. So wie ich es auch für den Winterschlaf immer mache.

Weil ich jetzt auch nicht mehr genau wusste, wo die Ablassschraube sitzt, habe ich nochmal unters Motorrad gelegt. Sinnvoller weise ist die Ablassschraube auf der linken (Seitenständer) Seite, sodass alles auch Richtung Loch fließt, wenn die Maschine auf dem Seitenständer steht.

Daher ist meine neue Idee, mit zwei Brettern jeweils eine kleine Treppe für den Vorder- & Hinterrad zu bauen und natürlich einen Höhenausgleich für den Seitenständer. Dann sollte ich mit ein wenig Schwung auch so 5 bis 6 cm Luft gewonnen haben. Und statt meines Ölauffangkanisters wollte ich mit bei Penny ne große Auflaufform für ein paar Euro holen, weil diese weniger Sperrig ist als der Kanister.

Aber ja, Arbeitshöhe wäre echt was feines, aber ich bin mir unsicher, was die Garagendecke davon hält

nach oben springen

#16

RE: Ölwechsel / Saisonende

in THUNDERBIRD 19.08.2021 10:16
von coolcruiser • Core Claner | 3.365 Beiträge

Aufhängen geht auch, schade das ich dazu kein passendes Bild habe,
aber man bedenke 330 Kilo sind schwer zu bändigen wenn die in Schwingung kommen.
Ein Massiver T-Träger ist notwendig, Ketten/Seilzug, und Halteschlaufen ähnlich wie beim Transport/Hänger.
Ich hatte das Vergnügen bei einem Reifenhändler vor vielen Jahren mit einer 360 Kg schweren Honda.


....und immer ne Handbreit Asphalt unterm Gummi
nach oben springen

#17

RE: Ölwechsel / Saisonende

in THUNDERBIRD 26.08.2021 15:46
von DerSlack | 241 Beiträge

Bin gestern von einem Freund auf ein Ölablassventil aufmerksam gemacht worden:
https://www.louis.de/artikel/stahlbus-oe...5499542983f8279

Laut Louis passt es nicht für die TB.

Aber hat hier vielleicht jemand hier im Forum etwas ähnliches von einem anderen Hersteller?

Welches Gewinde hat die Ölablasschraube der TB?
Laut Stahlbus Webseite sollte das Ablassventil mit M14 X 1.5 Gewinde passen:
http://www.stahlbus.com/info/de/produkte...&clearfilters=0 (Triumph Thunderbird muss noch ausgewählt werden)

zuletzt bearbeitet 26.08.2021 16:13 | nach oben springen

#18

RE: Ölwechsel / Saisonende

in THUNDERBIRD 26.08.2021 17:29
von sero59 | 2.291 Beiträge

Haben die normalen Ablassschrauben nicht einen Magneten für kleinen Metallabrieb integriert?
Da wäre ich aber gespannt, wie lange das Ventiel ohne Probleme funzt.
Die Feder mit der Kugel im Schacht ist ja ein prima Ablageort für solchen Schmutz.

Gruß,

der Sero


Gummierte Seite nach unten, lackierte Seite nach oben!
nach oben springen

#19

RE: Ölwechsel / Saisonende

in THUNDERBIRD 27.08.2021 07:48
von Nordhesse • Core Claner | 972 Beiträge

Mit M14 x 1.5 liegst du richtig. Triumph Teilenummer T3450093


Grüße aus Nordhessen
Frank
nach oben springen


 

 


Besucher
1 Mitglied und 2 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 9639 Themen und 104121 Beiträge.

Xobor Forum Software © Xobor