Triumph-Motorcycle-Clan
Germany

Herzlich willkommen beim TMC.

Viel Spaß beim stöbern und schreiben.

Es wäre schön, wenn Ihr Euch vorstellt und Euer TRIUMPH Motorrad zeigt.

Bitte auch die Boardregeln zu Herzen nehmen.


#1

Spureinstellen und Zahnriemenquitschen

in THUNDERBIRD 06.12.2011 22:51
von Heidelbär (gelöscht)
avatar

Das Thema Zahnriemen quietschen wurde ja schon mal diskutiert und in dem Zusammenhang auch das Werkzeug dazu von Triumph zur Spureinstellung. Dieses hält einen Laser zur Ausrichtung des Hinterrades.

Welche Erfahrung habt Ihr mit den Markierungen auf der Schwinge? SInd die genau und ausreichend, heißt stehen auf beiden Seiten die MArkierungen an der selben Stelle bei korrekter Spureinstellung?

Beim Händler habe ich schon bei den Ausstellungsmodellen gesehen, dass die Markierungen irgendwie standen, aber nicht gleich!? Vielleicht waren die Motorräder ja auch nur so zusammengebaut aus der Kiste?

Wenn natürlich vom Werk aus die MArkierungen nicht wirklich präziese angebracht sind, ist dass nur Makulatur oder man muss sich einmal bei korrekter Einstellung eigene Markierungen machen.

nach oben springen

#2

RE: Spureinstellen und Zahnriemenquitschen

in THUNDERBIRD 07.12.2011 11:07
von Thunder (gelöscht)
avatar

Ich denke mal die Markierungen reichen damit die Räder in einer Flucht stehen.
Für die Feinheiten, um den Riemen exakt auszurichten, benötigst du das Werkzeug............ebenfalls für die richtige Riemenspannung.

Ein unfähiger Schrauber dagegen richtet dir das Rad auch mit dem Werkzeug nicht vernünftig aus.

nach oben springen

#3

RE: Spureinstellen und Zahnriemenquitschen

in THUNDERBIRD 08.12.2011 20:54
von Heidelbär (gelöscht)
avatar

Wenn die Spur mit den Markierungen einstellbar ist und nur die Feinheiten zur Riemeneinstellung nötig sind, dann müßte man doch bei Riemenquitschen einfach das RAd bzw. die Spur so verstellen, dass der Riemen nicht (mehr) an der Begrenzung läuft bzw scheuert ohne dass mich dabei das Heck überholt (querläuft)? Oder quitscht er in der Auflagefläche? Denn vom Schmieren des Riemens halte ich ja überhaupt nichts, dann geht doch der ganze Sinn des Zahnriemens verloren. Die sind doch gerade für den Trockenlauf gedacht.

Das Bild in der Zeitschrift "Das Motorrad" war ja extrem inkl der Abnahme von der Breite. Was für Schrauber lassen die denn an ihre Mopeds?

nach oben springen

#4

RE: Spureinstellen und Zahnriemenquitschen

in THUNDERBIRD 08.12.2011 22:02
von coolcruiser • Core Claner | 3.350 Beiträge

Riehmen spannen ist eine sache, das Hinterrad gerade ausrichten ne andere.
gleiches gilt auch für ne Kette
aber du hast recht die Markierungen an den Spannern sind nicht sehr genau.
gutes Augenmaß und manchmal tut´s auch ein Zollstock
ich hab´s meinen freundlichen Mesch. machen lassen und was für die Kaffeekass gegeben.


....und immer ne Handbreit Asphalt unterm Gummi
nach oben springen

#5

RE: Spureinstellen und Zahnriemenquitschen

in THUNDERBIRD 09.12.2011 07:32
von Thunder (gelöscht)
avatar

Zitat
Wenn die Spur mit den Markierungen einstellbar ist und nur die Feinheiten zur Riemeneinstellung nötig sind, dann müßte man doch bei Riemenquitschen einfach das RAd bzw. die Spur so verstellen, dass der Riemen nicht (mehr) an der Begrenzung läuft bzw scheuert ohne dass mich dabei das Heck überholt (querläuft)?



Mit dem nötigen Augenmaß, Feingefühl und viel Geduld ist das sicher möglich.
Allerdings müsstest du dann ja mehrfach die Radmutter lösen, neu ausrichten, schauen , fahren und horchen, wieder neu ausrichten usw. Ist schon recht aufwändig so und muss nicht sogar der rechte Pott ab wenn du mit dem Drehmomentschlüssel an die Achsmutter willst.

Ich hatte die gleichen Bedenken wie du wegen des Riemen Sprays. Allerdings haben sie mir das Zeugs bei der letzten Inspektion mal drauf gesprüht und optisch sieht man da keinen Unterschied zu vorher, will sagen.......da sifft nichts. Ist ja auch eher so was in der Art wie Talkum.......irgend so´n Trockenzeugs mit Treibmittel aus der Dose. Ich glaub das kann man bedenkenlos gelegentlich machen.

Dem schmalen Riemen der Langzeittest T-Bird in der Motorrad würde ich nicht all zu viel Beachtung schenken. Ich sehe das eher nach dem Motto was passieren kann wenn man einen unfähigen Schrauber ran lässt..............und wenn man selbst noch nicht mal die Fähigkeit besitzt so was frühzeitig zu erkennen.
Außerdem war diese Test T-Bird schon mal ordentlich krum und wurde mehrfach komplett zerlegt und wieder zusammen gefrickelt, da wird auf Dauer noch mehr auffallen als der Riemen.

nach oben springen


 

 


Besucher
0 Mitglieder und 5 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 9625 Themen und 104005 Beiträge.

Xobor Forum Software © Xobor