Triumph-Motorcycle-Clan
Germany

Herzlich willkommen beim TMC.

Viel Spaß beim stöbern und schreiben.

Es wäre schön, wenn Ihr Euch vorstellt und Euer TRIUMPH Motorrad zeigt.

Bitte auch die Boardregeln zu Herzen nehmen.


#1

Suche Drehzahlmesser für 2010er Speedmaster

in MARKTPLATZ 16.09.2021 18:50
von Oemmi (gelöscht)
avatar

Wie oben schon steht, suche einen Drehzahlmesser, meine zuckt ab und an beim Starten, sonst hat er einen Totalausfall. Liebe Grüße

nach oben springen

#2

RE: Suche Drehzahlmesser für 2010er Speedmaster

in MARKTPLATZ 04.10.2021 14:32
von pleo | 44 Beiträge

wenn Du einen zum Basteln suchst:
Meiner hatte das gleiche Problem, rührte sich dann gar nicht mehr.
Nach Austausch liegt der alte jetzt herum.
Es gibt dafür selfmade-Reparaturberichte - ich selbst habe mich da nicht rangetraut.... und lieber einen neuen (wenig gebrauchten) gekauft

nach oben springen

#3

RE: Suche Drehzahlmesser für 2010er Speedmaster

in MARKTPLATZ 24.12.2021 22:08
von Oemmi (gelöscht)
avatar

Entschuldige die späte Antwort, Intresse hätte ich, wo gibt es diese Anleitung? Dann kann man sich an einen rantrauen und beim 2ten klappt es dann ;-)

nach oben springen

#4

RE: Suche Drehzahlmesser für 2010er Speedmaster

in MARKTPLATZ 04.02.2022 11:15
von pleo | 44 Beiträge

Das war im Thruxton - Forum:
https://thruxton-forum.de/viewtopic.php?...=Drehzahlmesser

Ich kopiere mal die dort beschriebenen Schritte:
1. Drehzahlmesser ausgebaut und auf den Tisch --> igendwas klapperte darin herum --> nach einigem Schütteln kam ein kl. Drehteil auf den Tisch gepurzelt: Scheibe aus Messing Durchmesser 4mm Höhe 1,2mm mit Einstich
2. Drehzahlmesser zerlegen --> was ein Krampf, Chromring aufbördeln ohne Ihn von der Sichtseite zu beschädigen, ist möglich mit z.B. Flachschraubendreher aber kostet viel Geduld (1h)
3. Das jetzt freiliegende Innenleben inspiziert, um die Position der Messingscheibe zu orten
4. Aha --> über der Ringspule ist ein Kunststoffausleger mit einem Einschub, welcher sich mit dem Zeiger mitdreht in diesen Einschub gehört die Messingscheibe (mech. Dämpfung? Justage?) Die Position was noch an den Kleberresten erkennbar.
5. Scheibeneinstich mit Schraubensicherung benetzt und die Messingscheibe mit einer Pinzette wieder eingeschoben
6. Zusammenbau --> alles schön gereinigt (Scheibe von innen) und rückwärts wieder zusammengesetzt
7. Zubördeln --> was ein Krampf, DZM kopfüber auf eine weiche Unterlage und dann den Bördelrand wechselseitig gegenüberliegend zudrücken. Betonung liegt auf drücken, auf keinen Fall hämmern! Ich habe eine Hammerkopf benutzt und und in mehreren Umläufen den Bördel wieder umgelegt.
8. Einbau --> da der Bördelrand jetzt nicht mehr so schön gleichmäßig anliegt wie zuvor, habe ich noch zusätzlich etwas Dichtmittel aufgetragen, dann zurück ins Motorrad alles wieder angeschlossen, Kappe drauf, feddisch

Jetzt funzt er wieder wie es sein soll!
Zu sehen ist von dem Eingriff absolut nichts.

nach oben springen


 

 


Besucher
2 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 9641 Themen und 104131 Beiträge.

Xobor Forum Software © Xobor